Einfaches Buildmanagement gibt es nicht! Oder doch?

Man kennt es ja: Nach langer schwerer Arbeit ist das Design endlich abgenommen, die Architektur fest geklopft, der Code (fast) vollkommen fehlerfrei und der Kunde ist vorerst zufrieden. Nur noch “schnell” den Build konfigurieren und endlich ist man für die nächsten Jahre des Lebenszyklus der Anwendung gerüstet.

Doch leider ist es in der Praxis nicht ganz so einfach. Skripte müssen erstellt und gepflegt werden, verschiedene Konfigurationen gilt es zu berücksichtigen und wenn alles funktioniert hat und man zum nächsten Projekt übergegangen ist, fragt man sich nach fünf Monaten, wer die Änderungen am Buildprozess gemacht hat, die dafür sorgen, dass der Output für Windows 95 kompiliert und in den Papierkorb geschrieben wird und vor allem: Warum?

Mit dem TFS 2015 und in Zukunft auch Visual Studio Online (VSO) wird es auf diese und weitere Fragen eine Antwort geben. Microsoft baut das Buildmanagement so um, dass nicht mehr nur die Windows Workflow Engine (XAML) verwendet werden kann, sondern, gerade im Bezug auf die Cross-Plattform-Fähigkeit von .NET Core, auch Builds für andere Platformen, wie zum Beispiel Android, Mac OSX oder Linux gebaut werden können.

Einige der Highlights sind:

  • Einfache Anpassbarkeit durch Erstellung eigener Build-Tasks oder dem Import von Community-Tasks
  • Eine Liveansicht des Buildlogs im Browser
  • Builds für verschiedene Plattformen
  • Historie und Changelog für Builddefinitionen

Die bisher genutzte Workflow-Engine wird auch in Zukunft unterstützt und die bereits existierenden Builddefinitionen funktionieren 1:1 weiterhin. Hinzu kommen allerdings noch eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten, Buildsysteme anzusprechen:

TFS2015 Build Tasks

 

Für die glücklichen unter uns, die bereits Zugriff auf das neue Build-System in VSO haben, findet man hier den Build-Agent und hier die bereits existierenden Tasks.

Der Team Foundation Server wird also auch in diesem Bereich offener und damit noch attraktiver für alle Entwickler.

Comments are closed

Über die Autoren

Christian Jacob ist Leiter des Geschäftsbereiches Softwarearchitektur und -entwicklung und zieht als Trainer im Kontext der .NET Entwicklung sowie ALM-Themen Projekte auf links.

Marcus Jacob fokussiert sich auf die Entwicklung von Office-Addins sowie Windows Phone Apps und gilt bei uns als der Bezwinger von Windows Installer Xml.

Martin Kratsch engagiert sich für das Thema Projektmanagement mit dem Team Foundation Server und bringt mit seinen Java- und iOS-Kenntnissen Farbe in unser ansonsten von .NET geprägtes Team.

Aktuelle Kommentare

Comment RSS