(Nahezu) unverzichtbare Visual Studio 2010 Extensions

Wer dachte, dass ein neues Visual Studio aufgrund der vielen Features das ein oder andere Tool obsolet macht, fand sich zwar darin bestätigt, dass das Visual Studio 2010 in der Tat einige sensationelle Verbesserungen frei Haus mitliefert (und damit ist nicht nur der stufenlose Zoomregler gemeint, der zur Legitimation von dank WPF nahezu überall zu finden ist), sich allerdings auch weiterhin viel Spielraum für jede Menge Extensions bietet.

Über das Menü Tools -> Extension Manager gelangt neben den lokal installierten Erweiterungen auch zu einer Online-Gallery in die ein Blick zu werfen sich auf jeden Fall lohnt.

Zu den TOP Extensions zählen auf jeden Fall:

  • Productivity Power Tools
  • PowerCommand for Visual Studio 2010
  • VS10x Code Map
  • Team Foundation Server Power Tools 
  • CodeCompare

 

Wobei sich bei zumindest letzterem die Geister scheiden. Ich persönlich bin begeistert von der Idee ein vernünftiges Diff Tool in Visual Studio integriert zu sehen (ich sprach von vernünftig,.. bevor jemand auf das bereits integrierte WinDiff hinweist). Allerdings entpuppt sich CodeCompare (stand heute) noch immer als verhältnismäßig instabil, weshalb wir in unserer Firma Winmerge noch immer vorziehen.

 

Comments are closed

Über die Autoren

Christian Jacob ist Leiter des Geschäftsbereiches Softwarearchitektur und -entwicklung und zieht als Trainer im Kontext der .NET Entwicklung sowie ALM-Themen Projekte auf links.

Marcus Jacob fokussiert sich auf die Entwicklung von Office-Addins sowie Windows Phone Apps und gilt bei uns als der Bezwinger von Windows Installer Xml.

Martin Kratsch engagiert sich für das Thema Projektmanagement mit dem Team Foundation Server und bringt mit seinen Java- und iOS-Kenntnissen Farbe in unser ansonsten von .NET geprägtes Team.

Aktuelle Kommentare

Comment RSS