Kostenlose Aufzeichnungen der #msts14 - Jetzt weiterbilden!

Nur kurze Zeit nach der Microsoft Technical Summit 2014 wurden auf Channel 9 wie versprochen die Aufzeichnungen zu den Sessions veröffentlicht. Sowohl die Videos als auch die Präsentationen sind übersichtlich in der Agenda zu der Veranstaltung verlinkt.

Unseren Beitrag zum Microsoft Fakes Isolation Framework gibt es dort ebenfalls zu sehen. Viel Spaß beim Anschauen (wir hatten auf jeden Fall Spaß beim Halten der Session)! 

Microsoft Technical Summit 2014 - Pre-Review und ein Announcement!

Diese Woche findet vom 11.11.2014 bis zum 13.11.2014 in Berlin die Technical Summit 2014 statt. Microsoft hat bekannter Weise die Visual Studio Evolution mit der TechNet Conference zusammengelegt und lädt diese Woche für drei Tage Softwareentwickler und IT Infrastrukturspezialisten gemeinsam ein, von Experten aufregende und z.T. neue Technologien vorgestellt zu bekommen. Die Agenda zeigt dabei nicht nur einen Querschnitt durch alle relevanten Technologien, sondern auch das Who is Who der Speaker-Szene.

Die angebotenen Sessions bewegten sich inhaltlich von Einstiegs-Themen bis hin zu Deep Dives und auch zukunftsorientierten Bereichen wie IoT (Internet of Things) und Application Insights (im Zusammenhang mit Predictive Analytics und den entsprechenden Angeboten via Microsoft Azure).

Uns hat die Konferenz sehr gefallen und wenn wir auch nicht die ganze Zeit da waren, konnten wir den Dienstag immerhin nutzen, um ebenfalls als Speaker dem interessierten Publikum erneut das Microsoft Mocking Framework Fakes näherzubringen. Nachdem wir einige technische Hürden genommen haben (merke: Immer einen Displayport-Adapter dabei haben), konnten wir neben einer kleinen Historie einen umfangreichen Einstieg in Microsoft Fakes liefern inkl. spannender Informationen über Microsoft Pex. Pex hat im Zusammenspiel mit dem Fakes-Vorläufer Moles das Leben eines Softwareentwicklers beim Schreiben von Unit Tests enorm erleichtert. Die Pex Engine ermöglichte es, Codepfade automatisch analysieren zu lassen, um auf der Basis sogar Grundgerüste für sinnvolle Unit-Tests zu generieren. Microsoft sprach bei Pex (Program Exploration) von einem Whitebox Testing Tool. 

Announcement

Durch die Produktifizierung von Moles ist Pex lange Zeit auf der Strecke geblieben. Bis vor kurzem gab es lediglich ein kostenlos erhältliches Addin über die Visual Studio Gallery, das auf die Pex Engine aufsetzt und mit Visual Studio 2013 kompatibel ist. Code Digger - so der Name - stellte einen eingeschränkten Funktionsumfang von Pex zur Verfügung.

Zusammen mit der heutigen Ankündigung von Visual Studio 2015 und der neuen Community Edition (die die Express SKU ersetzt) wurde angekündigt, dass Pex nachzieht! Microsoft spricht an dieser Stelle von Smart Unit Tests und dieses Feature ist großartig!

With Visual Studio 2015 preview, we have introduced Smart Unit Tests. Explore your .NET code to generate test data and a suite of unit tests. For every statement in the code, a test input is generated that will execute that statement. A case analysis is performed for every conditional branch in the code. For example, if statements, assertions, and all operations that can throw exceptions are analyzed. This analysis is used to generate test data for a parameterized unit test for each of your methods, creating unit tests with maximum code coverage. Then you bring your domain knowledge to improve these unit tests.

Details dazu wie das funktioniert, finden sich hier und in den kommenden Tagen auch auf diesem Blog.

Wir gehen jetzt erst einmal feiern!

Update

Vielen Dank an Tao Xie, dem dritten im Bunde hinter Microsoft Pex & Fakes neben Nikolai Tillmann und Jonathan "Peli" de Halleaux, für die Veröffentlichung eines spannenden Dokuments mit Informationen zum Migrationspfad von Pex zu Fakes und Code Digger (Jetzt: Smart Unit Tests). Das kostenlose Dokument gibt es hier zum Download.

#dwx14 – Wiedersehen macht Freu(n)de!

Heute vor einem Monat war es endlich soweit: Während ganz Deutschland noch den Fußball WM Sieg feierte, öffnete das NCC Ost in Nürnberg seine Hallen für die Developer Week 2014. Natürlich ging die WM Stimmung auch hier nicht an uns vorbei, sind wir Speaker doch zur Eröffnung zu Andreas Bouranis WM Hymne “Auf Uns!” unter Applaus auf die Bühne marschiert; es hätte nicht schöner anfangen können!

DWX2014_all_speakers_download_fullsize 

Konferenzen sind für uns immer ein kleines Klassentreffen, auf dem man viele bekannte Gesichter wiedersieht aber auch jedes Mal neue kennenlernt. Als Speaker verschiebt sich der Schwerpunkt somit vom Know-How Erwerb hin zum Socialising. Am besten ist es jedoch, wenn sich beides miteinander kombinieren lässt und ja, das ließ es sich auch dieses Mal wieder ;-)

Dank ca. 250 Sessions ballte sich ein sehr vielfältiges Wissen, das für reichlich Gesprächsthemen zwischen und nach den Vorträgen sorgte. So gab es am ersten Abend Thementische zum gemütlichen Diskutieren, begleitet von Live Musik der Band “The Blackscreen”. Der zweite Abend bot abwechslungsreiche Unterhaltung durch bspw. PowerPoint Karaoke, Coding Dojos und der Microsoft Gadget Garage, die zum Auto- und Spherorennen per Bluetoothsteuerung vom Windows Phone aus verführte. Wer sich zwischendurch mal eine Pause gönnen wollte, konnte auf den Massagesesseln der Firma BrainLight relaxen und wieder zu Kräften kommen. Die Verköstigung war ebenso reichhaltig wie lecker – selbst als Vegetarier kam man auf seine Kosten – und sogar Club Mate und Energy Drinks standen zur freien Verfügung und ließen die Nächte zum Tag werden! Es lässt sich festhalten, dass wirklich für jeden etwas dabei war und Langeweile einfach nicht aufkommen konnte.

Die Developer Week hat sich weiterentwickelt und auf das Teilnehmerfeedback reagiert. So gab es dieses Jahr bspw. keine geschlossene Abendveranstaltung, die im letzten Jahr noch für reichlich Irritation sorgte. Ebenso ging man weiter mit der Zeit und stellte mobile Konferenz Apps zur Verfügung. Leider nur für Android und iOS, weswegen man als Windows Phone Besitzer das Nachsehen hatte. Wer zur letzteren Kategorie gehörte, konnte somit lediglich die WebApp verwenden, die allerdings noch einiges an Verbesserungspotenzial mit sich bringt. Aber ganz im Ernst? Das ist Jammern auf hohem Niveau und kann somit getrost vernachlässigt werden. An dieser Stelle wird zum nächsten Jahr sicherlich nachgebessert.

Von unserer Seite aus bleibt jetzt nur noch ein großes Dankeschön, sowohl an das gesamte Veranstaltungsteam, als auch natürlich an die Teilnehmer der Konferenz und unserer Sessions insbesondere! Es zeigte sich auch dieses Jahr wieder, dass neben Mainstream Themen rund um Scrum auch Sessions über Touch Develop, dem Microsoft Fakes Isolation Framework und sogar Windows Installer XML für großen Anklang beim Publikum sorgten. Uns hat es auf jeden Fall wieder richtig viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf’s nächste Klassentreffen!

Über die Autoren

Christian Jacob ist Leiter des Geschäftsbereiches Softwarearchitektur und -entwicklung und zieht als Trainer im Kontext der .NET Entwicklung sowie ALM-Themen Projekte auf links.

Marcus Jacob fokussiert sich auf die Entwicklung von Office-Addins sowie Windows Phone Apps und gilt bei uns als der Bezwinger von Windows Installer Xml.

Martin Kratsch engagiert sich für das Thema Projektmanagement mit dem Team Foundation Server und bringt mit seinen Java- und iOS-Kenntnissen Farbe in unser ansonsten von .NET geprägtes Team.

Aktuelle Kommentare

Comment RSS