Visual Studio… jetzt doch “on the go”!

Erinnert sich noch jemand an den Marketing-Gag von Microsoft vom 1.4.2010? Gezeigt wurde auf Youtube ein Video, das eine mobile Version vom Visual Studio 2010 auf einem Windows Phone zeigt (wir berichteten). Das Beispiel “Hallo Welt!” wurde in atemberaubendem Tempo direkt auf dem Smartphone entwickelt und dabei begleitet mit den Worten:

Nutzen Sie Gestensteuerung. Programmieren Sie jede beliebige Anwendung mittels 14.000 leicht merkbaren Gesten.

Spätestens hier war klar: Ganz so ernst, wie der Sprecher aus dem Off klingt, konnte das nicht gemeint sein. In Zeiten von Intellisense sind wir doch froh, wenn wir uns wenigstens die Schlüsselwörter unserer Lieblingsprogrammiersprache merken können. Aber auch im Nachhinein lohnt sich ein Blick auf das Video, denn zum einen scheint es nicht nur das neue Visual Studio 2012 “PowerPoint Storyboarding” inspiriert zu haben, zum anderen wurde es mittlerweile sogar von der Realität eingeholt.

Weil es so schön war…

Ein Vergleich zum neuen Visual Studio 2012 Feature “PowerPoint StoryBoarding” drängt sich z.B. durch eine der Sessions aus der Visual Studio 2012 Evolution auf. Im Clip “Effiziente Teams mit TFS 2012” zeigt Chris Binder eine End-To-End Story aus dem virtuellen Unternehmen Fabrikam, bei der u.a. auch Mockups des Windows Phone einbezogen werden.

image

On the go. Reimagined.

Besonders spannend ist nun aber, dass nicht einmal zwei Jahre später mit der Windows Phone App touchdevelop ein Programm aus dem Microsoft Research Lab den Weg in die Freiheit gefunden hat, das so gigantisch ist, dass wir in Zukunft sicher noch das ein- oder andere Mal davon berichten werden. Nur so viel vorab: Auch ohne 14.000 leicht merkbare Gesten lassen sich mit touchdevelop direkt auf dem Windows Phone Anwendungen entwickeln, die Zugriff auf das gesamte Gerät inklusive seiner Sensoren hat, mit Events umgehen kann und schlussletztlich es auch ermöglicht, die Lösungen in die Cloud hochzuladen.

Von dort wiederum können andere Anwender touchdevelop Apps über einen integrierten Marketplace direkt auf ihr Gerät herunterladen und wenn gewünscht auch als Kacheln auf dem Hauptbildschirm ablegen. Neben der Möglichkeit, Anwendungen sogar in den Windows Phone Marketplace zu bringen, so dass Anwender sie auch ohne touchdevelop nutzen kann, wurde vor kurzem sogar eine Web App Preview Version von touchdevelop vorgestellt. Sie läuft aktuell unter Windows 8 im IE10 (und einigen anderen Browsern) und bietet nahezu die gleiche Experience wie die Windows Phone Variante, überträgt dabei das Konzept aber auf den Desktop, das Tablet oder sogar den touchfähigen Flatscreen an der Wand. Wir sind uns sicher: touchdevelop wird sich auf dem Microsoft Surface großer Beliebtheit erfreuen. Außerdem können die Apps nun sogar im Windows Store für Windows 8 bereitgestellt werden.

Die gesamte touchdevelop Story zeigt dieses Video sehr eindrucksvoll:

 

Visual Studio 2010 "On The Go"

Bevor dieser Tag endgültig in die Geschichte eingehen wird, denke ich, dass sich der geneigte Leser noch schnell folgendes Video anschauen sollte. Es zeigt die Visual Studio 2010 "On The Go" Edition: Visual Studio for Windows Phone ON the Windows Phone...

 

Über die Autoren

Christian Jacob ist Leiter des Geschäftsbereiches Softwarearchitektur und -entwicklung und zieht als Trainer im Kontext der .NET Entwicklung sowie ALM-Themen Projekte auf links.

Marcus Jacob fokussiert sich auf die Entwicklung von Office-Addins sowie Windows Phone Apps und gilt bei uns als der Bezwinger von Windows Installer Xml.

Martin Kratsch engagiert sich für das Thema Projektmanagement mit dem Team Foundation Server und bringt mit seinen Java- und iOS-Kenntnissen Farbe in unser ansonsten von .NET geprägtes Team.

Aktuelle Kommentare

Comment RSS