Webseiten, Produkte und Tools, die jeder VBA-Entwickler kennen sollte

VBA steht für Visual Basic for Applications. Im Grunde genommen kennt nahezu jeder Softwareentwickler diese Programmiersprache, die ihren Ursprung in den Office-Produkten hat. Denn hier kommt sie i.d.R. zum Einsatz: Outlook, Word und Excel. Hier wird am meisten automatisiert, bis der Arzt kommt.

Während unserer Meinung nach VBA eine große Flexibilität bietet, sehen wir uns aber oft einer eher negativen Einstellung gegenüber VBA ausgesetzt.

Die Gründe lassen sich einfach auflisten:

  • Kein besonders intelligentes IntelliSense
  • Keine Anbindung an eine Quellcode-Verwaltung*
  • Kein Refactoring
  • Kein Exception-Handling
  • ...

Die Liste ist noch viel länger, aber eines wird schnell klar: VBA ist kein C# und VBE (Visual Basic Editor) ist kein Visual Studio. Allerdings ergeben sich so auch Vorteile: Fachabteilungen können zumeist eigene Herausforderungen schnell und flexibel lösen (ohne von der IT oder der Entwicklungsabteilung abhängig zu sein). Es werden keine zusätzlichen Lizenzen für Entwicklungsumgebungen benötigt, da alles, was man braucht, in Office integriert ist (inkl. der Laufzeitumgebung). Installationssysteme sind nicht notwendig, da der Code Bestandteil der jeweiligen Dokumente ist. Natürlich empfinden wir die Nachteile (siehe oben) aber auch als problematisch.

Um sie im Vergleich zu modernen Programmiersprachen und Entwicklungsumgebungen ein wenig auszugleichen, hat der an Qualität interessierte VBA-Entwickler nichts desto trotz Zugriff auf einen reichhaltigen Fundus an Know-How und Erweiterungen.

Dieser Artikel listet einige davon auf (und erfüllt natürlich nicht den Anspruch auf Vollständigkeit; Ergänzungen werden gerne gesehen > Ab damit in die Kommentare!).  

MZ-Tools

MZ-Tools ist der Platzhirsch unter den Anbietern von (u.a.) VBA-Erweiterungen. Der Anbieter selbst spricht von Funktionen, die einen schneller Ergebnisse erzielen lassen, besser Code wiederzufinden, besser Oberflächen zu gestalten, einfach Dokumentationen zu generieren, u.v.m.

Link zur Website

Rubber Duck

Hierbei handelt es sich um ein ambitioniertes Open Source Projekt, das sich anschickt, den Visual Basic Editor ins 21. Jahrhundert zu katapultieren. Auch in dieser Erweiterung finden sich Funktionen wie z.B. ein integriertes Refactoring und eine regelbasierte Überprüfung der Code Qualität. Die Besonderheit von Rubber Duck: Ab Version 2.0 ist eine Anbindung von Git als Quellcode Verwaltung vorgesehen! Übrigens: Rubber Duck beinhaltet auch einen Testrunner für VBA Unit-Tests. Kein Witz!

Link zur Website

Tipps und Tricks von Pearson Software Consulting

CPearson bietet eine unfassbar umfangreiche Liste an Tipps und Tricks im Umgang mit u.a. VBA an. Auch nur Ansatzweise darzustellen, was man hier alles lernen kann, würde den Artikel sprengen. Hier (für mich) zwei Perlen: "Implementing Interfaces in Class Modules" (ja, es geht noch immer um VBA!) und "Introduction to Classes".

Link zur Website

Excel Tips von J-Walk & Associates

Auch hier gibt es eine lange Liste von Tipps für Entwickler, kategorisiert nach VBA Functions, UserForms, CommandBars & Menus und General VBA. Auch für Benutzer finden sich hier zahlreiche Hinweise, die einem das Leben in zumindest Excel deutlich erleichtern.

Link zur Website

Excel-Formeln übersetzt

Zugegeben, hier geht es weniger um VBA direkt, als denn mehr um Excel. Da allerdings auch oft von VBA aus Excel-Dokumente automatisiert werden, kann es manchmal hilfreich sein, Zugriff auf eine Übersetzungstabelle für Excel-Formeln zu haben. Wer also schon oft mit einem SVERWEIS gearbeitet hat, weiß nun, dass der englische Begriff hierfür VLOOKUP lautet.

Linke zur Website

* Ausgenommen Microsoft Access bis - ich glaube - Version 2010. Hier gab es früher eine Integration des MSSCCI Providers für die Anbindung an z.B. Visual Source Safe oder den TFS. Allerdings hat diese Funktion nicht bis heute überlebt und wurde auch nur selten genutzt.

 

Über die Autoren

Christian Jacob ist Leiter des Geschäftsbereiches Softwarearchitektur und -entwicklung und zieht als Trainer im Kontext der .NET Entwicklung sowie ALM-Themen Projekte auf links.

Marcus Jacob fokussiert sich auf die Entwicklung von Office-Addins sowie Windows Phone Apps und gilt bei uns als der Bezwinger von Windows Installer Xml.

Martin Kratsch engagiert sich für das Thema Projektmanagement mit dem Team Foundation Server und bringt mit seinen Java- und iOS-Kenntnissen Farbe in unser ansonsten von .NET geprägtes Team.

Aktuelle Kommentare

Comment RSS